Häufige Fragen – kurze Antworten

Wer sich mit dem Gedanken trägt, sein Kind an einer Waldorfschule anzumelden, hat naturgemäß jede Menge Fragen: vielleicht „nur“ rein organisatorische Fragen. Oder aber Fragen, die eigentlich eher Vorurteile oder Mythen über Waldorfpädagogik und Waldorfschulen darstellen. Diese Seite gibt kurze Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Anmeldung

Wie läuft die Aufnahme in eine erste Klasse ab?

Alles Wissenswerte zur Anmeldung und Aufnahme künftiger Erstklässler haben wir hier in diesem PDF für Sie zusammengefasst (zum Download):

Aufnahme in eine 1. Klasse (PDF-Datei)

Abschlüsse

Welche staatlichen Abschlüsse bieten Sie an? Wie schneiden die Schüler ab?

Nach der klassischen zwölfjährigen Waldorfschulzeit bereiten die Lehrer der Waldorfschule Ismaning ihre Schüler in der 13. Klasse auf die Abschlüsse Mittlere Reife bzw. Abitur vor. Die Prüfungen werden zeitgleich mit allen anderen Schüler*innen in Bayern abgelegt, in Zusammenarbeit mit uns zugewiesenen öffentlichen Schulen. Die Ergebnisse unser Schüler liegen Jahr für Jahr gut im bayerischen Durchschnitt.

Gerade diese Tatsache ist für uns immer wieder erfreulich, denn wir lassen auch Schüler zu den Prüfungen zu, die auf öffentlichen Schulen möglicherweise nicht bis zu diesen Abschlüssen „vordringen“ würden.

Fremdsprachen

Welche Fremdsprachen bieten Sie an?

Englisch und Französisch sind die beiden Fremdsprachen, die unsere Schüler ab der 1. Klasse die gesamte Schulzeit lernen.

In der Grundschulzeit, also in den Klassen 1-4, wird die Fremdsprache sehr spielerisch vermittelt: durch Lieder, Reime, Geschichten und überwiegend mündlichen Unterricht.

Ab der der Mittelstufe (Klasse 5) ist der Fremdsprachenunterricht weiterhin rhythmisiert, es wechseln sich jedoch mündliches und schriftliches Arbeiten ab. Rechtschreibung, Grammatik und der Auf- und Ausbau des Wortschatzes gewinnen jetzt mehr und mehr an Bedeutung.

Ganztagsschule

Ist die Waldorfschule Ismaning eine Ganz- oder Halbtagsschule?

Die Rudolf-Steiner-Schule Ismaning ist eine offene Ganztagsschule. Die Unterrichtszeit endet, je nach Jahrgangsstufe, zwischen 12.00 und 16.00 Uhr. In der Mittagspause können die Schülern das Essensangebot der Schulküche in der Mensa nutzen.

Für die 1. Klasse endet der Unterricht bis zu den Herbstferien nach dem Hauptunterricht um 10.00 Uhr.

Kosten / Schuldgeld

Was kostet ein Schulbesuch an Ihrer Schule?

Der monatliche Richtwert für das Schulgeld pro Kind liegt derzeit bei 387.- Euro. Für Geschwisterkinder gibt es gestaffelte Preise. Im Geiste des Solidarprinzips sollten finanzstärkere Elternhäuser einen höheren Schulbeitrag zahlen und so die gesamte Schulgemeinschaft stützen und stärken. Eine Reduzierung des Schulbeitrages kann auf Basis eines Ermäßigungsantrags gewährt werden.

Einmalige Zahlungen pro Familie und / oder Kind

  • Genossenschaftsanteile: Für jedes Kind an unserer Schule sind drei Genossenschaftsanteile zu kaufen. Kosten pro Anteil 260,- Euro.
  • Darlehen: Jede Familie gewährt der Schule zu Beginn ihrer Schulzeit außerdem ein zinsfreies Darlehen in Höhe von 2000,- Euro.
  • Genossenschaftsanteile und Darlehen können nach Ende der Schulzeit gekündigt werden.

Materialgeld: Die Schule stellt für alle Schüler das notwendige Verbrauchsmaterial für den Unterricht zur Verfügung. Dafür wird einmal im Schuljahr ein Materialgeld erhoben (ca. 100,-Euro).

Organisation

Wie groß sind die Klassen?

Die Klassenstärke an Waldorfschulen ist traditionell höher als an staatlichen Schulen. Die Waldorfschule Ismaning ist eine einzügige Schule mit einer durchschnittlichen Klassenstärke von etwa 35 Kindern.

Dies gilt für den Hauptunterricht, also die ersten beiden Schulstunden des Tages, in denen sich rhythmische und kognitive Lernphasen abwechseln.

Ab den Fachunterrichtsstunden, nach der Pause, werden die Klassen in 2-3 Gruppen aufgeteilt, um verstärktes, individuelles Arbeiten zu ermöglichen.

Pädagogik

Angstfrei lernen – wie geht Schule „ohne Noten“?

Natürlich werden die Leistungen jedes Kindes und Jugendlichen an der Waldorfschule Ismaning gewürdigt. Und es gibt Leistungskontrollen unterschiedlichster Art. Bewertet werden diese Leistungen während der gesamten Klassenlehrerzeit, also bis zur 8. Klasse, durch persönliche Bewertungen in Heften und unter Arbeiten oder Tests.

Ab der 9. Klasse sind in vielen Fächern aus den Bemerkungen unter den Schulaufgaben auch Noten ablesbar. Zudem finden ab dann regelmäßig Gespräche mit Schülern und deren Eltern zum individuellen Leistungsstand statt. Waldorfschulen sind kein Schonraum für chronische Faulenzer.

Schüler und Eltern können aus der Korrektur der Arbeiten und den darunter stehenden Beurteilungen ablesen, was geleistet wurde und wo noch Lernbedarf besteht.

Mehr Informationen und einen Radiobeitrag zum Thema Schule ohne Noten gibt es hier.

Waldorfschule Ismaning

Die Waldorfschule Ismaning bei München besteht seit 1986 als Alternative zu staatlichen Regelschulen. Heute besuchen ca. 430 Schüler die Klassen 1-13. Unsere Kinder und Jugendliche werden in ihrer gesamten Persönlichkeit gefördert und über den Waldorfabschluss hinaus bis zur staatlichen Mittleren Reife bzw. zum Abitur geführt.

Schulbüro

Wir sind für Sie da:

Search

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.